Private Krankenversicherung Baby 🥇 Ratgeber & Vergleich [2020]

Alle Anbieter der privaten Krankenversicherung im Vergleich

Private Krankenversicherung Vergleich Generali
Private Krankenversicherung Vergleich Uniqa
Private Krankenversicherung Vergleich Merkur
Private Krankenversicherung Vergleich Wiener Städtische
Private Krankenversicherung Vergleich Allianz
Private Krankenversicherung Vergleich Muki
Gebuchte Beratungen heute: [table id=2 /]
Wählen Sie Ihren gewünschten Versicherungsschutz aus:

Wählen Sie aus 3 einfachen Konzepten!

Wählen Sie Ihre gesetzliche Krankenversicherung aus:

Ihre gesetzliche Pflichtversicherung spielt eine wichtige Rolle bei der Prämienberechnung.

Wählen Sie Ihren derzeitgen Hauptwohnsitz aus:
Einige Versicherungsunternehmen haben für Bundesländer unterschiedliche Tarife. Wir finden daher den besten Tarif für Sie.

Bitte wählen Sie Ihr Alter aus

Alter: e Jahre

Je früher man die private Krankenversicherung abschließt, desto günstiger ist die Prämie ein Leben lang.

Bitte bestätigen Sie unsere Datenschutzerkärung

Bei der Durchführung eines Versicherungsvergleichs wird krankenversichern.at|AVERS VERSICHERUNGSMAKLER GmbH gewerberechtlich als Versicherungsmakler tätig (Erstinformation)

Bisher Durchgeführte Vergleiche: [table id=1 /]

Ihr erstes oder zweite Kind steht bevor oder wurde gerade geboren und Sie sind auf der Suche nach der passenden privaten Krankenversicherung für Ihr Baby?

In diesem Artikel erläutern wir alle wichtigen Faktoren für die private Krankenversicherung eines Babys und möchten Sie einfach und unverständlich über die beste private Krankenversicherung für ihr Kind informieren.

Dabei geben wir ihnen einen Marktüberblick und am Ende des Artikels empfehlen wir eine konkrete Kombination der privaten Krankenversicherung für ihr Baby.

[addthis tool="addthis_inline_share_toolbox_nzk7"]

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Baby kann ab 30 € monatlich sinnvoll abgesichert werden;
  • Achten Sie auf eine realistische Wahlarztkostenhöhe. Wir empfehlen Tarife mit eine Wahlarztkostenabdeckung zwischen 1.300 und 1.400 €.
  • Sofern Sie über eine Babyoption verfügen, nutzen Sie diese auch. Wenn Sie noch keinen Krankenversicherungsvertrag abgeschlossen haben, sollten Sie auf jeden Fall nach der Babyoption nachfragen.
  • Vergleichen Sie die private Krankenversicherung für Ihr Baby. Abhängig vom Tarif kann ein Unterschied bis zu 30 € pro Monat entstehen.
  • Achten Sie auf die Altersumstellung zum 18. bzw. 20. Lebensjahr. Tarife können dabei stark voneinander abweichen.

So gehen Sie vor

👉 Die private Krankenversicherung ist kann ohne Übersicht äußerst komplex werden. Lassen Sie sich von uns in einer kostenlosen und unverbindlichen Onlineberatung gerne beraten.
👉 Vergleichen Sie die private Krankenversicherung online
👉 Nutzen Sie uns als Spezialisten zur privaten Krankenversicherung und werden Sie vom Vorsorgespezialisten bestens beraten

Wo ist ihr Kind gesetzlich versichert?

Bevor wir mit einem Überblick über den Markt zur privaten Krankenversicherung starten, ist die erste Frage grundsätzlich, die man sich als Interessent stellen sollte, wo mein Kind aktuell gesetzlich versichert ist.

Bei der Antragslegung im Zuge einer privaten Krankenversicherung für ihr Baby, muss auch die gesetzliche Krankenversicherung angegeben werden.

Die private Krankenversicherung für ihr Baby ist in Österreich eine Zusatzversicherung und wir zusätzlich zur gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen.

Für die Prämienermittlung spielt die gesetzliche Krankenversicherung für ihr Baby auch eine Rolle, da ÖGK, BVA und SVS unterschiedliche Leistungen im Hintergrund subventionieren.

Für ihre Beratung ist es also wichtig zu wissen, wo ihr Kind gesetzlich versichert ist.

Ãœblicherweise ist ihr Kind in der gesetzlichen Krankenversicherung mit einem der Elternteile mitversichert.

BVA (Beamte)

ÖGK (Angestellte)

SVS (Selbstständige)

Welche Bausteine gibt es bei der privaten Krankenversicherung für mein Baby?

Die private Krankenversicherung in Österreich für ihr Baby besteht im Kern aus 3 wesentlichen Bausteinen:

  • Wahlarzttarif (oder auch ambulanter Tarif)
  • Krankenhaustarif (oder auch stationäre Tarif)
  • Nebenleistungen (Reisetarif, Fitness und Wellness, Einbettzimmer etc.)

Der Wahlarzttarif für ihr Baby

Im Kern Ist der Wahlarzttarif, ein Tarif welcher Ihrem Baby im Kalenderjahr Wahlarztkosten bis zu einem Höchstbetrag rückerstattet.

Der Höchstbetrag variiert von Anbieter zu Anbieter und ist sinnvollerweise zwischen 1.000 und 3.000€.

Im ersten Kalenderjahr ist der Höchstbetrag aliquot man kann den Versicherungsschutz üblicherweise sofort in Anspruch nehmen (Ausnahmen dazu gibt es).

Ein kurzes Beispiel: so funktioniert‘s

Sie gehen zu ihrem Kinderarzt und machen einen Check-up für ihr Baby.

Die Ordination des Kinderarztes ist als Wahlarztordination geführt und Sie zahlen die Rechnung von 100 €vorab selbst. Der Prozess der Wahlarztkosteneinreichung ist immer zweistufig.

Danach reichen die Rechnung bei der gesetzlichen Krankenversicherung (1) über die App ein und erhalten üblicherweise einen gewissen Teil zurück (in diesem Beispiel 20€).

Anschließend reichen Sie dieselbe Rechnung inklusive Bestätigung der gesetzlichen Krankenversicherung bei der privaten Krankenversicherung (2) über die App ein und erhalten den Differenzbetrag von 80€ rückerstattet.

Sofern Sie nicht bei der gesetzlichen Krankenversicherung einreichen, erhalten Sie üblicherweise zumindest 80% des Rechnungsbetrages zurück.

  • Einreichung bei der gesetzlichen Krankenversicherung (1)

    Sie zahlen die Rechnung beim Wahlarzt selbst und reichen zuerst bei der gesetzlichen Krankenversicherung (ÖGK, BVA oder SVS) ein. Danach erhalten Sie einen gewissen Teil üblicherweise rückerstattet

  • Einreichung bei der privaten Krankenversicherung (2)

    Nach erfolgter Rückerstattung können Sie Ihre Wahlarztrechnung inklusive Bestätigung der gesetzlichen Krankenversicherung bei der privaten Krankenversicherung einreichen und erhalten somit 100% des Rechnungsbetrages in Summe rückerstattet.

Nebengruppen des Wahlarzttarifes

Es gibt 4 Nebengruppen des Wahlarzttarif ist:

  • Arzneimittel
  • Psychotherapie
  • Heilbehandlungen (wie Physiotherapie etc.)
  • Heilbehelfe (Brillen, Kontaktlinsen etc.)

Diese 4 Nebengruppen refundieren üblicherweise zwischen 300€ und 600€ im Kalenderjahr.

Dabei sollte dieser Teil des Wahlarzttarifes für Sie nie entscheidungsrelevant sein. Warum?

Der Wahlarzttarif hat im Kern die Rückerstattung der Wahlarztkosten und die 4 nebengruppen wurden lediglich als Differenzierungsfaktor zwischen den einzelnen Versicherungen geschaffen.

Sie sollten dabei eine realistische Wahlarztkostenhöhe für ihr Baby wählen, um gut abgesichert zu sein und gleichzeitig nicht einen überteuerten Tarif zu erhalten.

Wir empfehlen einen Wahlarztkostentarif mit einer Absicherungshöhe zwischen 1300 und 1400€.

Dies ergab eine Umfrage unter 1200 Interessenten auf krankenversichern.at welche und eine sehr gute Datenlage über die realistische Absicherungshöhe für ihr Baby gibt.

0 von 10
Interessenten haben Aufwendungen von 1.300-1.400 € im Kalenderjahr

Krankenhaustarif für ihr Baby

Der Krankenhaustarif in Österreich hat im Wesentlichen 2 Bausteine:

  • Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit (empfohlen)
  • Sonderklasse nach Unfall und Krankheit

Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit

Im Kern erhält ihr Baby in diesem Tarif den Zugang zum Privatspital und zur Sonderklassestation nach einem Unfall.

Typische Beispiele sind: Bruch des Armes im Zuge eins Spiels, Seitenbandriss beim Fußballspielen oder Tennis, Handbruch durch Sturz beim Radfahren;

Rein statistisch gesehen passieren in jungen Jahren eher Unfälle als Krankheiten.

Sofern man die Option auf Krankheit im Tarif des Kindes mitversichert, hat das Kind bis zu einem gewissen Ausübungsalter das Recht ohne erneute Gesundheitsprüfung nach einer gewissen Wartezeit in eine volle Sonderklasse (auch bei Krankheit )upzugraden.

Sie können sich das als Upgrade von der Business Class auf die First Class vorstellen und funktioniert besonders einfach mit einem Emails an uns oder an ihren zuständigen Versicherungspartner.

Bitte beachten Sie, dass Sie an uns nur ein E Mail richten können, wenn Sie auch ihren Vertrag über krankenversichern.at abgeschlossen haben.

Die Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit wird für die private Krankenversicherung Für Babys von uns üblicherweise empfohlen.

Play Video

Dies hat im Wesentlichen 2 wichtige Gründe

  1. Gute Absicherung heute und das Recht ohne erneute Gesundheitsprüfung auf die volle Klasse Sonderklasse upzugraden
  2. Die Umstellung der Erwachsenenprämie mit 18 oder 20 Jahren ist moderat und führt nicht zu Überraschungen

Wichtig ist bei der Sonderklasse zu beachten, dass die Umstellung des Kindertarifes auf eine Erwachsenen Prämie mit 18 oder 20 Jahren bei einer Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit überschaubar ist.

Dabei sprechen wir von aktuellen Kosten für ihr Baby von rund 30€–40€ und bei einem Upgrade von rund 45–55€ Pro Monat.

Sofern man sein Kind heute mit einer vollen Sonderklasse absichert, kann nach Umstellung ab dem 18. Lebensjahr durchwegs 80€ oder mehr kosten.

Die volle Sonderklasse für ihr Baby

Die volle Sonderklasse umfasst den Zugang zum Privatspital bzw. der Sonderklassestation und das Zweibettzimmer und ist sowohl nach Unfall als auch bei Krankheit gegeben.

Dabei kann man einen Selbstbehalt vereinbaren oder auch nicht.

Sofern Sie ihr Kind heute mit einem Premium-Tarif absichern wollen, sollten Sie eine volle Sonderklasse für ihr Baby in Erwägung ziehen.

Gleichzeitig achten Sie aber darauf, dass die Umstellung von Kind auf Erwachsenen durchwegs teuer werden kann.

Bei Begleitkosten versicherter Kinder (ihr Zustellbett im Einbettzimmer und die Verpflegung ) ist sowohl in der Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit als auch in der vollen Sonderklasse gegeben.

Was soll ich bei der privaten Krankenversicherung für mein Baby beachten?

Bei der privaten Krankenversicherung für Babys sollten Sie folgende 3 Punkte beachten:

  1. realistisches Wahlarztkostenbudget für eine gute Absicherung
  2. Baby Option nutzen
  3. Sinnvolle Absicherungsgrad im Krankenhaustarif

1. Realistisches Wahlarztkostenbudget für eine gute Absicherung

Wie bereits oben erwähnt empfehlen wir eine Wahlarztkostenabsicherung zu wählen, welche zwischen 1.300–1.400 Euro im Kalenderjahr rückerstattet.

Diese Empfehlung resultiert aus einer Umfrage unter 1200 Interessenten und gibt uns und ihnen die beste Datengrundlage für die richtige Höhe des Wahlarztkostenbudgets.

Sollten Sie das Gefühl haben eine höhere Wahlarztkostensumme wäre für ihr Baby notwendig, dann können Sie auch bei gewissen Versicherungsunternehmen eine sogenannte ambulante Option vereinbaren.

Dabei kann man den Wahlarztkostentarif ohne erneute Gesundheitsprüfung mit einer gewissen Wartezeit aufstocken.

2. Babyoption nutzen

Sofern Sie heute bereits über eine Baby Option verfügen oder als Elternteil über den Abschluss einer privaten Krankenversicherung nachdenken, sollten Sie die Baby Option in beiden Fällen auf jeden Fall nutzen.

Bei Neuabschluss kann man für rund 3€ ihrem Kind denselben Versicherungsschutz garantieren, wie Sie diesen haben ohne erneute Gesundheitsprüfung und auch ohne Wartezeit.

Versetzen Sie sich in die Lage, dass ihr Kind mit einem Herzklappenfehler auf die Welt kommt oder eine Sauerstoffunterversorgung im Zuge der Geburt hat.

Sofern ihr Kind mit schweren Krankheiten Auf die Welt kommt wird der Zugang zur privaten Krankenversicherung schwierig.

Sofern Sie allerdings eine Babyoption im Vertrag vereinbart haben, können Sie diese nach Geburt nutzen und ihr Kind auch bei schweren Krankheiten In die private Krankenversicherung aufnehmen.

Das Kind erhält dabei denselben Leistungsumfang wie Sie, ist aber selbständig versichert.

3. Vergleichen Sie die private Krankenversicherung für Ihr Baby

Die private Krankenversicherung kann durch viele Kombinationsmöglichkeiten und Optionen sehr komplex und bei falscher Tarifwahl auch teuer werden.

Wir bei krankenversichern.at haben es uns zum Ziel gemacht, ihnen die Entscheidungsfindung so einfach wie möglich zu machen.

Play Video

Dabei haben wir 3 konkrete Konzepte für die Absicherung ihres Babys geschafft:

  • Basis: Wahlarztkostentarif mit mindestens 1.400€
  • Comfort: Wahlarztkostentarif mit mindestens 1.400€ inklusive Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit
  • Premium: Wahlarztkostentarif mit mindestens 2.000€ inklusive Sonderklasse nach Unfall und Krankheit

Vergleichen Sie online ihr individuelles Paket für ihr Baby zur privaten Krankenversicherung und verschaffen Sie sich einen guten Überblick über den Markt der privaten Krankenversicherung

Fazit: unsere Empfehlung zur Absicherung Ihres Babys

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Zusammenhang der privaten Krankenversicherung für Babys empfehlen wir Ihnen unser Comfortpaket.

Ein Wahlarztkostentarif von mindestens 1.400€ und eine Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit.

Wir empfehlen dieses Paket aufgrund diese 3 wesentlichen Punkte:

  1. Sehr gutes Preis Leistungsverhältnis
  2. Keine Überraschung bei Umstellung auf der Erwachsenen Prämie
  3. Keine erneute Gesundheitsprüfung bei der Umstellung auf die volle Sonderklasse

Gerne helfen wir Ihnen bei einer kostenlosen und unverbindlichen Onlineberatung weiter, um die beste Private Krankenversicherung für ihr Baby zu finden.

Denn Sie möchten doch vom Spezialisten beraten werden, oder?