Danke f√ľr 5000 Onlineberatungen & Anfragen ‚̧ԳŹ

Google Rating
5.0
Based on 19 reviews
√ó
Facebook Rating
5.0
Based on 16 reviews
√ó

Krankenversicherung √Ėsterreich
Ratgeber und Vergleich 2020



private krankenversicherung beratung online

Sie m√∂chten sich √ľber die Krankenversicherung in √Ėsterreich informieren?

Hier sind Sie richtig.

Wir informieren Sie √ľber die gesetzliche und private Krankenversicherung.

Sie möchten auch einen private Krankenversicherung Vergleich? 

Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und buchen Sie sich eine kostenlose und unverbindliche Onlineberatung heute noch.

private krankenversicherung berater arthofer benjamin
Aktualisiert: August 2020

Autor: Benjamin Arthofer, Akad. FDL
Position: CEO

Jetzt diesen Beitrag teilen:

[sharethis-inline-buttons]

Inhaltsverzeichnis

Die Krankenversicherung in √Ėsterreich

Die Krankenversicherung √Ėsterreich (Krankenversicherung) ist gesetzlich geregelt. Es besteht eine Versicherungspflicht. Die Beitr√§ge f√ľr die gesetzliche Krankenversicherung werden zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgeteilt. Wer bereits gesetzlich versichert ist, kann sich jedoch mit einer privaten Krankenversicherung zus√§tzlich absichern. Eine private Krankenversicherung erm√∂glicht beispielsweise, eine freie Arztwahl oder die Gelegenheit in den Krankenh√§usern die Sonderklasse in Anspruch zu nehmen.

Die gesetzliche Krankenversicherung

Wer in √Ėsterreich erwerbst√§tig ist, ist √ľber den Arbeitgeber in der gesetzlichen Krankenversicherung angemeldet. Die Beitr√§ge zur Krankenversicherung √Ėsterreich richten sich dabei nach der H√∂he des Einkommens und werden sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer getragen. Selbstst√§ndige verf√ľgen ebenfalls √ľber eine eigene gesetzliche Krankenversicherung. Wer selbstst√§ndig t√§tig ist, muss dies der gesetzlichen Versicherung melden, wenn sein Einkommen monatlich die Geringf√ľgigkeitsgrenze √ľberschreitet. Diese √§ndert sich j√§hrlich und liegt derzeit bei 460,66 Euro pro Monat (Stand: 2020). Wird dieser Betrag √ľberschritten, so m√ľssen selbstst√§ndig Erwerbst√§tige Beitr√§ge zur selbstst√§ndigen Sozialversicherung SVS leisten. Diese ging aus der Fusion der gewerblichen Sozialversicherung (SVA) und der Sozialversicherung der Bauern (SVB)hervor.

Die Beitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung

In der gesetzlichen Krankenversicherung gelten Beitragss√§tze f√ľr Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Der Arbeitnehmer bezahlt von seinem Bruttoeinkommen einen Beitragssatz von 3,87 % und der Arbeitgeber zahlt 3,78 % an die gesetzliche Krankenversicherung.
Selbstst√§ndige m√ľssen den gesamten Beitragssatz von 7,65 % alleine bezahlen.

Die private Krankenversicherung

Eine private Krankenversicherung dient in erster Linie dazu, um die eigene Gesundheitsversorgung zu erweitern. Sie kann neben der gesetzlichen Sozialversicherung abgeschlossen werden. Je nach Höhe der Versicherungsprämie können verschiedene Zusatzleistungen in Anspruch genommen werden.

Der Markt der Krankenversicherung in √Ėsterreich

Die private Krankenversicherung √Ėsterreich deckt viele Leistungen ab, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht √ľbernommen werden. In √Ėsterreich gibt es zurzeit sieben gro√üe Versicherungsanbieter f√ľr Privatkrankenversicherungen. Folgende Unternehmen bieten eine private Krankenversicherung an:

Trotz der M√∂glichkeit aller in √Ėsterreich besch√§ftigten Personen, eine private Zusatzversicherung abzuschlie√üen, ist der Markt f√ľr die private Krankenversicherung in √Ėsterreich noch √§u√üerst klein.

Die Leistungen der Krankenversicherung in √Ėsterreich

Die Leistungen der privaten Krankenversicherung kann in drei Pakete unterteilt werden. Dazu gehören:

  • Krankenhaustarif
  • Wahlarzttarif
  • Sonderleistungen
Der Krankenhaustarif

Dieser Tarif gew√§hrleistet den Aufenthalt in einer Sonderklassestation eines Krankenhauses sowie den Aufenthalt in einer Privatiklinik oder einem Sanatorium. Der Vorteil dieses Pakets sind die verk√ľrzten Wartezeiten auf Operationen.

Der Wahlarzttarif

Dieser erm√∂glicht eine Verk√ľrzung der Wartezeiten bei einem Arzt freier Wahl. Vor allem psychiatrische Behandlungen werden h√§ufig durch Wahl√§rzte angeboten.

Die Sonderleistungen

Die Sonderleistungen werden meist im Rahmen von Zusatzpaketen bei Privatkrankenversicherungen angeboten. Dazu gehören beispielsweise die Reisekrankenversicherung oder die Babyoption. Diese ermöglicht die Privatversicherung Ihres Kindes.

Die Sonderklasse der Krankenversicherung in √Ėsterreich

Die Sonderklasse in österreichischen Spitälern erlaubt es den Patienten mehr Komfort zu genießen. Die Vorteile dieser Sonderklasse liegen vor allem in folgenden Bereichen:

  • Freie Arztwahl im Krankenhaus
  • Freie Krankenhauswahl
  • L√§ngere Besuchszeiten
  • √úbernahme von Transportkosten
  • √úbernahme von Kosten f√ľr medizinische Behandlungen in ausl√§ndischen Spit√§lern
  • Flexible OP-Termine
  • Direkte Verrechnung mit dem jeweiligen Krankenhaus
  • Einholung einer zweiten fach√§rztlichen Meinung

Manche Versicherungspakete beinhalten dar√ľber hinaus noch andere Vereinbarungen wie beispielsweise die √úbernahme von Kur- und Rehabilitationskosten oder g√ľnstigere Pr√§mienmodelle f√ľr √ľber 65-j√§hrige Patienten.

Bei den Krankenhaustarifen unterscheiden die Versicherungen ebenfalls zwischen verschiedenen Varianten.

Sonderklasse bei Unfall

Dieser Tarif √ľbernimmt alle Kosten, die nach einem Unfall in der Sonderklasse eines Spitals anfallen. Der Zugang zu Heilbehandlungen wird verk√ľrzt und auch ein Arzt kann nach freier Wahl gew√§hlt werden. Manche Versicherungen gew√§hren dieses Paket auch weltweit und √ľbernehmen die Kosten f√ľr einen R√ľcktransport nach √Ėsterreich, wenn ein Unfall im Ausland geschieht. Die Generali Krankenversicherung bietet diesen Tarif speziell f√ľr Mitglieder des √∂sterreichischen Alpenvereins an.

Sonderklasse nach Unfall und Option auf Krankheit

Diese Versicherung gew√§hrt einen umfangreichen Versicherungsschutz nach einem Unfall und kann bei Bedarf auf einen Volltarif umgestellt werden. Dieser √ľbernimmt dann auch Kosten bei Krankheit oder einer Entbindung.

Sonderklasse nach Unfall und schweren Krankheiten

Diese Versicherung springt sowohl bei einem Unfall ein als auch beim Auftreten schwerer Erkrankungen wie Schlaganfälle, Herzinfarkte oder Krebs.

Sonderklasse nach Krankheit und Unfall

Dieses Tarifpaket sorgt f√ľr einen umfassenden Versicherungsschutz sowohl im Krankheitsfall als auch bei einem Unfall. Nicht alle Versicherungen bieten dieses Tarifpaket in √Ėsterreich an.

Wie finde ich den richtigen Tarif bei der Sonderklasse der Krankenversicherung?

Die Tarife f√ľr eine Privatkrankenversicherung unterscheiden sich in √Ėsterreich je nach Anbieter. Aus diesem Grund sollte man vor dem Abschluss einer derartigen Versicherung zumindest einen Vergleich der Angebote vornehmen. Hier ist jedoch nicht nur die H√∂he der Versicherungspr√§mien ausschlaggebend, sondern auch die Leistungen, die mit den einzelnen Tarifen verbunden sind.

Unsere Empfehlungen bei der Sonderklasse der privaten Krankenversicherung

Die Wahl des passenden Tarifs f√ľr die Sonderklasse h√§ngt nat√ľrlich von den individuellen Pr√§ferenzen ab. Im Allgemeinen k√∂nnen Sonderklasse-Tarife qualitativ in drei Klassen eingeteilt werden.

  1. Sonderklasse nach Unfall und Krankheit
  2. Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit
  3. Sonderklasse nach Unfall

Die erste Variante stellt die umfangreichste und gleichzeitig teuerste Variante dar. Sie empfiehlt sich, wenn Sie auf einen umfassenden Versicherungsschutz Wert legen. Die Prämienhöhe richtet sich aber auch nach dem Alter des Versicherten und dessen Gesundheitszustand. Unsere Empfehlung ist hier die Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit und inklusive Wahlarzt.

Die Wahlarztversicherung der Privat-Krankenversicherung in √Ėsterreich

Eine Wahlarztversicherung erm√∂glicht es, den Arzt seines Vertrauens zu w√§hlen. Wahl√§rzte nehmen sich f√ľr die Patienten mehr Zeit als Kassen√§rzte und auch die Wartezeiten sind erheblich k√ľrzer, da bei Wahl√§rzten die Ordinationszeiten flexibel gestaltet sind. Die gr√∂√üeren Versicherungen in √Ėsterreich bieten eine derartige Versicherung an.

Was beinhalten die Wahlarztversicherung?

Eine Wahlarztversicherung wird hauptsächlich bei Fachärzten in Anspruch genommen. Sie beinhaltet in der Regel folgende Leistungen.

  • Kostenersatz beim Besuch des Wahlarztes
  • R√ľckerstattung des Selbstbehalts beim Arztbesuch
  • Ersatz der Heilbehandlungskosten
  • R√ľckerstattung der Rezeptgeb√ľhren
  • Kosten√ľbernahme f√ľr alternativmedizinische Behandlungen
  • Kostenersatz f√ľr die Beschaffung von Heilbehelfen
  • Kostenersatz f√ľr Brillen oder Kontaktlinsen

Die optimale Höhe der Wahlarztkostenversicherung

Die √úbernahme der Honorare von Wahl√§rzten wird in den ambulanten Tarifen der Versicherungen geregelt. Die Versicherung √ľbernimmt die Wahlarztkosten bis zu einer bestimmten H√∂he. Gro√üe Versicherungen beginnen mit einer Kosten√ľbernahme ab 1.400 Euro pro Kalenderjahr.

√úbersichtstabelle aller Wahlarztversicherungen der privaten Krankenversicherung in √Ėsterreich

Diese Versicherungsgesellschaften bieten in √Ėsterreich derzeit eine Wahlarztversicherung an.

  • UNIQA Krankenversicherung
    Die Uniqa-Gruppe ist eine der f√ľhrenden Versicherungsgesellschaften in √Ėsterreich. Sie unterh√§lt auch Zweigniederlassungen in Zentral- und Osteuropa. Insgesamt ist die Uniqa-Gruppe mit 40 Unternehmen in 18 L√§ndern t√§tig.
  • Wiener St√§dtische Versicherung
    Diese Versicherung ist Teil der Vienna Insurance Group AG in Wien. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt im österreichischen Markt.
  • Generali Krankenversicherung
    Die Generali ist ein deutsches Versicherungsunternehmen, das seinen Hauptsitz in M√ľnchen hat. In √Ėsterreich betreibt diese Versicherungsgesellschaft eine eigene Zweigniederlassung.
  • Muki
    Muki ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Vor rund 25 Jahren wurde diese Versicherungsgesellschaft in Salzburg ins Leben gerufen. Heute befindet sich der Hauptsitz in Bad Ischl.
  • Merkur Versicherung
    Die Merkur Versicherung AG hat ihre Konzernzentrale in Graz und gilt als das √§lteste Versicherungsunternehmen √Ėsterreichs.
  • Allianz
    Die Allianz SE geh√∂rt zu den umsatzst√§rksten Versicherungsgesellschaften der Welt. Der Hauptsitz des 1890 gegr√ľndeten Konzern liegt in M√ľnchen.
  • Donau Versicherung
    Die Donau Versicherung AG wurde 1867 gegr√ľndet und leitet ihren Namen vom Donauwalzer von Johann Strau√ü ab, der in diesem Jahr entstanden ist. Der Firmensitz befindet sich in Wien mit Zweigstellen in den √∂sterreichischen Bundesl√§ndern.

Unsere Empfehlung f√ľr die Wahlarztversicherung der Krankenversicherung √Ėsterreich

Es gibt keine konkrete Empfehlung f√ľr ein bestimmtes Versicherungsunternehmen bei der Wahlarztversicherung. Auch hier sollte man auf jeden Fall einen Vergleich der einzelnen Angebote vornehmen. Das Versicherungspaket sollte deshalb mit einem Versicherungsmakler besprochen werden. Ein unabh√§ngiger Versicherungsmakler wird einen Vergleich der besten Angebote durchf√ľhren. Prinzipiell muss man vor der Entscheidung f√ľr eine Wahlarztversicherung wissen, wie oft ein Facharzt oder ein Allgemeinmediziner aufgesucht wird. F√ľr jene, die mehr als f√ľnfmal j√§hrlich einen Wahlarzt aufsuchen wollen, empfiehlt sich die Generali. F√ľr diejenigen, die nur gelegentlich einen Arzt konsultieren, sind die Versicherungspakete von Uniqa Krankenversicherung, Donau Versicherung oder Wiener St√§dtische optimal.

Die wichtigsten Sonderleistungen in der Privatkrankenversicherung

Die Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Zusatzleistungen bei den Versicherungspaketen an. Zu den wichtigsten Sonderleistungen zählen jedoch:

  • √úbernahme der Kosten in der Sonderklasse der Spit√§ler
  • Unterbringung in einem Einbett- oder Zweibettzimmer
  • Freie Facharzt- und Krankenhauswahl
  • Direktverrechnung mit dem Spital
  • Flexible OP-Termine
  • Ersatzgeld

Internationale Deckung: Reisetarif in der privaten Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung √ľbernimmt auch Behandlungskosten im Ausland, wenn diese notwendig sind und sorgt f√ľr den R√ľcktransport nach √Ėsterreich. Ob dieser Versicherungsschutz weltweit oder nur in bestimmten L√§ndern gilt, h√§ngt meist von der Wahl des jeweiligen Versicherungspakets ab.

Babyoption: Vorsorge vor Geburt in der privaten Krankenversicherung

Die Babyoption sorgt daf√ľr, dass Ihr Kind bereits ab der Geburt mit einem privaten Versicherungsschutz ausgestattet ist. Die Babyoption muss jedoch bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft abgeschlossen werden. Im ersten Jahr ist diese Versicherung f√ľr das Kind pr√§mienfrei. Die Versicherung deckt dann auch Kosten ab, die im Rahmen der Schwangerschaftsuntersuchungen anfallen.

Zahntarif: Der Zusatz zur Wahlarztversicherung der privaten Krankenversicherung

Der Zahntarif kann in der privaten Krankenversicherung extra abgeschlossen werden. Dieser √ľbernimmt 50 bis 80 % der Kosten f√ľr eine Zahnbehandlung. Manche Versicherungsgesellschaften gew√§hren daf√ľr einen flexiblen Tarif. Bei anderen Gesellschaften wird immer ein bestimmter H√∂chstbetrag pro Jahr √ľbernommen.

Die Tarife der privaten Krankenversicherung im Vergleich

Im Folgenden finden Sie eine √úbersicht √ľber die Tarife der einzelnen Versicherungen. Verglichen werden dabei die Tarife f√ľr das Comfort-Paket der Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit inklusive Wahlarztversicherung.

Die Anbieter der privaten Krankenversicherung

Die Versicherungen stammen dabei von den sieben f√ľhrenden Versicherungen √Ėsterreichs.
Dazu gehören:

Tarif√ľbersicht aller Anbieter

Der Optionsaus√ľbungszeitpunkt bei der Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit unterscheidet sich je nach Versicherung. W√§hrend Merkur und Uniqa diesen Zeitpunkt j√§hrlich zu Ende des Versicherungsjahres angeben, besteht die M√∂glichkeit bei der Donau Versicherung und bei der Wiener St√§dtischen j√§hrlich auf den Geburtstag folgenden Monatsersten. Die Generali  gew√§hrt diesen jedoch sofort, zu jedem Ersten des Monats. Die Allianz erm√∂glicht dies j√§hrlich zur Hauptf√§lligkeit und die Muki gew√§hrt gar keine Option.
Auch die Wartezeit ist unterschiedlich. Bei den meisten Versicherungen ist sie vom Aus√ľbungszeitpunkt abh√§ngig. Nur bei der Generali betr√§gt die Wartezeit sechs Monate und die Muki bietet daf√ľr keine Option. Eine planbare Wartezeit ist also lediglich bei der Generali m√∂glich.

Tarifvergleich: Wahlarzt alleine

Zieht man nur die Wahlarztversicherungen in Betracht, so ergibt sich folgendes Bild.
Eine Kosten√ľbernahme f√ľr Massagen gew√§hrt nur die Generali. Kosten f√ľr die Alternativmedizin werden von allen Versicherungen √ľbernommen. Das Gleiche gilt f√ľr Psychotherapiekosten sowie f√ľr Kosten Heilbehelfe aber in unterschiedlicher H√∂he. Auch die Kosten f√ľr Arzneimittel √ľbernehmen die Versicherungen. Allerdings werden hier ebenfalls unterschiedliche H√∂chstbetr√§ge festgelegt. Untersuchungen f√ľr den Mutter-Kind-Pass werden von der Generali und der Allianz √ľbernommen. Einen Kostenersatz f√ľr Reiseimpfungen gew√§hren die Generali, die Donau Versicherung sowie die Wiener St√§dtische.

Die Kosten der privaten Krankenversicherung in √Ėsterreich

Die Kosten f√ľr die private Krankenversicherung h√§ngen von mehreren Faktoren ab. Diese k√∂nnen die Pr√§mienh√∂he der einzelnen Versicherungspakete beeinflussen.

Was beeinflusst die Kosten der privaten Krankenversicherung?

  • Art und Umfang der privaten Krankenversicherung
  • Alter des Versicherten
  • Gesundheitszustand des Versicherten
  • Spezialtarife

Prinzipiell ist die Privatkrankenversicherung umso g√ľnstiger, je fr√ľher sie im Leben abgeschlossen wird. Auch das Tarifpaket entscheidet √ľber die Kosten der privaten Krankenversicherung. Zudem gibt es bei den Versicherungen in √Ėsterreich die M√∂glichkeit, Gruppentarife oder regionale Tarife in Anspruch zu nehmen.

F√ľr wen lohnt sich eine private Krankenversicherung?

Ob und in welchem Umfang sich eine private Krankenversicherung f√ľr den einzelnen lohnt, h√§ngt in erster Linie von pers√∂nlichen Faktoren ab. Dabei kann man sich die Fragen stellen, ob Krankenhausaufenthalte demn√§chst zu erwarten sind, in welchem Ausma√ü man eine private Krankenversicherung ben√∂tigt und ob man ein Augenmerk auf eine bevorzugte medizinische Behandlung legt. Am besten ist es, wenn man zur Beantwortung dieser Fragen einen unabh√§ngigen Versicherungsmakler hinzuzieht.

Krankenversicherung-Vergleich: Die Tarife im Vergleich

Bei den Krankenversicherungstarifen unterscheiden sich die einzelnen Anbieter ebenfalls in einigen Punkten. Diese betreffen folgende Leistungen:

  • Leistungsumfang
  • Zusatzleistungen
  • Wartezeiten
  • Deckungsbeitr√§ge

Unsere Empfehlung der privaten Krankenversicherung

Um eine umfassende medizinische Versorgung zu erhalten, empfiehlt sich der Abschluss eines Versicherungspakets, das möglichst viele Sonderleistungen enthält. Daher empfiehlt sich der Abschluss einer Sonderklasseversicherung nach Unfall mit Option auf Krankheit inklusive Wahlarzt.

Krankenversicherung-Vergleich: Sonderklasse nach Unfall mit Option auf Krankheit inklusive Wahlarzttarif

Dieses Paket wird von allen √∂sterreichischen Versicherungsgesellschaften angeboten. Die Tarife unterscheiden sich dabei jedoch im Leistungsumfang. Die Wartezeit ist hier nur bei der Generali planbar. Massagekosten werden ebenfalls nur von der Generali √ľbernommen und hier bis zu maximal 167 Euro. Alternativmedizinische Behandlungen werden bis auf Muki von allen Versicherungen erm√∂glicht. Die Deckungsbeitr√§ge f√ľr Arzneimittel unterscheiden sich ebenfalls in ihrer H√∂he.

FAZIT zur Krankenversicherung

In √Ėsterreich deckt die gesetzliche Krankenversicherung bereits einen Gro√üteil aller notwendigen medizinischen Leistungen ab. Eine private Krankenversicherung erm√∂glicht jedoch eine wesentlich umfangreichere medizinische Behandlung und macht den Aufenthalt in einem Krankenhaus ertr√§glicher. In √Ėsterreich gibt es derzeit sieben Versicherungsgesellschaften, welche eine private Krankenversicherung anbieten. Die Leistungen der einzelnen Versicherungen unterscheiden sich dabei nach der H√∂he der Pr√§mien sowie den gew√§hlten Paketen. Die Wahl einer Privatkrankenversicherung sollte jedoch vorab abgekl√§rt werden. Dabei kann man Beratungsleistungen von Versicherungsmaklern einholen, die auch online angeboten werden. Dadurch erh√§lt man einen √ľbersichtlichen Vergleich aller m√∂glichen Angebote. Die Wahl der passenden Versicherung h√§ngt allerdings von individuellen Bed√ľrfnissen ab.